midge-ure.com
...one man on a lonely platform...
Home / Biografie


Biografie

Midge Ure (mit richtigem Namen James Ure) wurde am 10. Oktober 1953 in Cambuslang, Schottland geboren. Er ist in 2.Ehe verheiratet, hat 4 Töchter und lebt heute in England. Midge Ure ist Sänger, Songschreiber und Gitarrist, auch als Produzent ist er tätig. Seine Karriere begann er in den 70er Jahren mit der Band Slik. Slik löste sich 1977 auf. 1977 trat er Glen Matlock's (Sex Pistols) neuer Band "The Rich Kids" bei. Dort spielte er bis zur Auflösung der Band Mitte 1979. Im Jahr 1979 spielte er auch als Gitarrist bei Thin Lizzy auf deren US-Tour (als Ersatz für Gary Moore).

Bereits 1978 gründete er zusammen mit Steve Strange und Rusty Egan das Projekt Visage. 1980 erschien das Debütalbum Visage. Die Single "Fade to Grey" (Nov. 1980) wurde weltweit ein Hit, sie kam in über 20 Ländern auf die Platz 1 in den Charts (in Deutschland 7 Wochen auf Platz 1). 1982 stieg Midge Ure bei Visage aus.

Im November 1979 trat er der New Wave-Band Ultravox bei und ersetzte dort John Foxx als Sänger und Songwriter. Mit Midge Ure an der Spitze gelang Ultravox der Durchbruch. Gleich das erste Album "Vienna" wurde ein großer Erfolg, es kam auf Platz 3 der UK-Charts. Alle danach veröffentlichten Alben schafften es ebenfalls in die Top10. Mitte der 80er Jahre verließ Midge Ure Ultravox und startet seine Solo-Karriere. Nachdem auch Billy Currie die Band verließ, löste sich Ultravox 1986 auf. Im Jahr 1984 schrieb Midge Ure mit Bob Geldof zusammen den Band Aid-Welthit "Do They Know It's Christmas?". Ziel war es, Geld für die Opfer der Hungersnot in Äthiopien zu sammeln. Der Song wurde 25. November 1984 an nur einem Tag aufgenommen, über 40 Musiker wirkten daran mit. Am 10. Dezember 1984 erschien die Single in Großbritannien. Sie schoss auf Platz 1 der Hitparade und wurde zu einer der schnellstverkauften Singles der Geschichte. Insgesamt belegte die Single fünf Wochen Platz 1. In zwölf weiteren Ländern, auch in Deutschland, erreichte sie ebenfalls Platz 1. Nach dem Erfolg von Band Aid organisierte Bob Geldof am 13. Juli 1985 das weltumspannende Benefiz-Konzert Live Aid. Live Aid war das bis dahin größte Rockkonzert der Geschichte. Es fand parallel im Londoner Wembley-Stadion und im John-F.-Kennedy-Stadion in Philadelphia statt, auf diesen zwei Bühnen traten abwechselnd für mehr als 16 Stunden die Topstars der damaligen Musikszene auf. 1985 veröffentlichte Midge Ure sein erstes Soloalbum "The Gift". Mit der Single "If I Was" gelingt ihm im selben Jahr sein größter Solohit (Nummer 1 in England, Nummer 2 in Deutschland). Nach der zweiten Solo-LP "Answers to Nothing" (1988) erschien 1991 das Album "Pure". Danach wurde es etwas ruhiger um Midge Ure. Im Mai 1996 erschien das 4.Solo-Album "Breathe", die gleichnamige Single kam in England auf Platz 70. 1998 wurde "Breathe" durch einen TV-Spot für die Uhrenmarke Swatch international bekannt. Der Song kam in Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 in den Charts. Midge Ure veröffentlicht noch mehrere Alben, allerdings gelingen ihm damit keine großen Charterfolge.

Seiner Musik tut dies jedoch keinen Abbruch und seine Fangemeinde bleibt ihm bis heute treu. Live ist er immer noch unschlagbar! Er ist immer noch viel auf Tour, zur Zeit solo acoustic, nur mit seiner Gitarre. "One man on a lonely platform..."